bestebrowsergames.de

MMO - Alles über Massively Multiplayer Online Games

MMO - Alles über Massively Multiplayer Online Games
© InnoGames

MMOs, auch MMOGs, sind kostenlose Spiele, bei denen du gegen zahlreiche Mitspieler in unterschiedlichen Genres deine Fähigkeiten beweisen kannst.

Was genau sind MMOGs?

Ausgeschrieben heißen MMOGs Massively Multiplayer Online Games. Die deutsche Übersetzung wäre wohl am ehesten „Massen Online Gemeinschaftsspiel“.

Diese Computerspiele basieren auf einer dauerhaften virtuellen Spielwelt und besitzen oft eine riesige Anzahl an Spielern, teilweise mehrere tausend oder sogar hunderttausende. Gespielt wird über das Internet.

Häufig ist die Interaktion zwischen den Spielern ein wichtiger Bestandteil. So können sich Gamer gegenseitig helfen oder sich in Allianzen oder Gilden organisieren. Hierdurch werden die Welten geprägt und weiterentwickelt.

Heutzutage sind vor allem Forge of Empires, League of Angels II, Elvenar und Goodgame Big Farm bekannte Vertreter.

Forge of Empires MMOIm MMO Forge of Empires baust du eine Stadt auf

Geschichte und Kategorien

Eine große Fanbasis bekamen MMOs vor allem im Laufe der 1990er Jahre. Das erste Spiel welches besondere Bekanntheit erlangte war wohl „Neverwinter Nights“, welches 1991 gestartet ist und damals exklusiv von AOL angeboten wurde.

Zum Start spielten maximal 50 Spieler auf einem Server gegeneinander, im weiteren Verlauf wurden diese Kapazitäten auf 500 erhöht, was zur damaligen Zeit eine Sensation war.

RPG: Role-Playing Game

Wie bereits erwähnt, handelte es sich bei den ersten MMOs vor allem um Online Rollenspiele, die in Gamerkreisen auch RPGs (Role-Playing Games) genannt werden.

Deine Aufgabe ist es, einen eigenen Charakter zu entwickeln und diesen durch eine häufig fantasievolle Spielwelt zu steuern. Dabei führst du verschiedene Interaktionen mit Mitspielern oder computergesteuerten Figuren (NPCs) aus. Dazu gehören simple Gespräche, genauso wie Handel treiben oder Kämpfen.

Damit deine Spielfigur stärker bzw. mächtiger werden kann, musst du verschiedene Aufgaben (Quests) lösen, wodurch du Erfahrungspunkte sammelst und so in deinem Level oder Stufe aufsteigst.

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Spielen, welche zum Teil mehrere Millionen Spieler besitzen. Bekannte Beispiele sind Drakensang Online, Fiesta Online oder TERA.

Fiesta Online RPGIm RPG Fiesta Online erlebst du Abenteuer mit anderen Spielern

Strategie- und Aufbauspiele

Auch im Bereich der Browsergames gibt es zahlreiche MMOs. Diese sind vor allem in den Genres Aufbau und Strategie angesiedelt.

Hier übernimmst du zum Beispiel die Verantwortung über eine Stadt oder sogar einen ganzen Planeten. Häufig sammelst du Rohstoffe und baust damit neue Gebäude oder erweiterst deinen Einflussbereich.

Eine wichtige Rolle spielt dabei oft das Militär, wobei manche Spiele auch komplett auf Gewalt verzichten, sobald der Strategie-Teil jedoch besonders ausgeprägt ist, wird es auch zu Kämpfen kommen. Dabei bestimmst du über die taktische Aufstellung deiner Truppen und überfällst deine Mitspieler. Die Organisation mit anderen Spielern in Allianzen bringt dich meistens voran und lässt deine Stärke wachsen.

Bekannte Spiele, welche auch heute noch erfolgreich sind, kommen zum großen Teil aus Deutschland. Hierzu zählen zum Beispiel Die Siedler Online oder Goodgame Empire.

Strategy MMO Goodgame EmpireIm Strategie-MMO baust du eine Burg und gründest Allianzen

Neuer Trend: Virtual Battlefield

Ein sehr neues Genre sind die MMOFPS, was Massively Multiplayer Online First-Person Shooter bedeutet. In diesen Spielen werden Elemente aus Ego Shootern mit den Funktionen eines MMOs gemischt.

Viele Spieler kennen First Person Shooter wie CounterStrike, die begrenzte Maps und eine limitierte Spieleranzahl haben. In MMOFPS hast du alle Features aus einem Shooter und aus MMOs, sprich die Perspektive und Steuerung des Shooters und die riesige Spielwelt der MMOs mit allen strategischen Merkmalen.

Solche Games sind jedoch in der Entwicklung sehr aufwendig, da sie hohe Ansprüche an die Hardware stellen. Schließlich muss die hohe Dynamik des Shooters mit der Open World-Funktion kombiniert werden.

Action und War Games

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch sogenannte War Games, die im Bereich Action anzusiedeln sind. Hier trittst du zum Beispiel mit deinem eigenen Panzer, Flugzeug oder Schiff an und erlebst epische Kämpfe gegen andere Spieler. Häufig sind historische Ereignisse wie der Zweite Weltkrieg als Spielthema fest verankert. Sehr erfolgreiche Spiele sind World of Warships und War Thunder.

War MMO World of WarshipsIm War Game World of Warships entwickelst du ein Kriegsschiff

Community aus Clans, Allianzen, Stämmen, Gilden, Parties oder Squads

Wie bereits erwähnt, ist die Kommunikation und Interaktion mit anderen Spielern ein wichtiges Element in MMOs und manchmal sogar dringend notwendig, um erfolgreich spielen zu können.

Daher schließen sich Spielergruppen fast immer in Gemeinschaften zusammen und spielen so in einer großen Gruppe. Je nach Spiel sind dies Allianzen, Stämme, Clans, Parties, Squads oder Gilden. Oft kämpfen diese Zusammenschlüsse dann auch gegeneinander.

Der Erfolg einer Gemeinschaft hängt dabei auch von der internen Organisation, die sehr komplex sein kann und der damit verbundenen Hierarchie ab. Damit dies alles funktioniert, ist eine umfangreiche Kommunikation zu pflegen. Es entstehen individuelle Online-Communities. Ein sehr bekanntes Spiel, welches stark auf Allianzen bzw. in diesem Fall auf Stämmen basiert, ist Tribal Wars 2.

Tribal Wars 2 Strategie MMOIm Strategie MMO spielst du in Stämmen und erweiterst dein Imperium

Cheating mit Multi-Accounts

Egal in welchem Computerspiel, Cheating wird immer ein Thema sein und auch in MMOs gibt es Möglichkeiten zu betrügen. So gibt es zum Beispiel für clientbasierte Spiele verschiedene Cheat-Programme und für Browsergames bestimmte Skripts, die bestimmte Fehler ausnutzen und so Vorteile verschaffen.

Den größten Vorteil können sich Spieler aber wohl durch „Multi-Accounts“ verschaffen. Hierbei registriert ein Spieler einfach mehrere Accounts und kann so gleichzeitig mehrere Spieler in einer Spielwelt kontrollieren. Dies ist ein klarer Vorteil anderen Spielern gegenüber.

Gern setzen Spieler ihre Accounts dann auch ein, um bei anderen Gemeinschaften zu spionieren, um die Informationen dann an die eigene Gruppe weiterzuleiten.

Natürlich ist dieses Vorgehen von den Betreibern nicht gern gesehen und wird mittlerweile streng kontrolliert. So gibt es zum Beispiel Regeln, die nur einen Account pro Internetanschluss zulassen. Verstoße können mit der Sperrung von Accounts bestraft werden.

Cheaten mit Software oder Makros

Manche Software ist in Spielen erlaubt und manche verboten. Zu den berühmtesten Cheats gehört mit Sicherheit der Wallhack in CounterStrike, der natürlich verboten ist. Angeschaltet, kann ein Gamer damit durch Wände schauen und so Spieler viel früher sehen oder diese sogar durch die Wände töten.

Besonders das Thema „Makros“ ist sehr umstritten und die Gaming Community ist sich nicht ganz einig, ob es sich dabei um einen Cheat handelt oder nicht. Heutzutage gibt es nämlich Hardware, die vordefinierte Tastenabfolgen abspielt und so dem Nutzer einen Vorteil verschafft. Sollten diese Makros als Cheat anerkannt werden, darf der Spieler diese Hardware nicht verwenden und müsste gegebenenfalls die Treiber der Hardware von seinem System entfernen.

Großer Zeitaufwand und mögliche Sucht

Da MMOs mit vielen Spielern stattfinden und diese zu verschiedenen Zeiten agieren, kann ein Spiel durchaus zahlreiche Monate oder sogar Jahre andauern. Manche Games haben sogar gar kein definiertes Ende und laufen immer weiter.

Daher kann es schon geschehen, dass manche Gamer sehr viel Zeit aufwenden und mehrere Stunden pro Tag spielen. Besonders bei Strategiespielen müssen einige Aktionen genau überwacht werden, wobei diese auch teilweise in der Nacht geschehen. Dies kann sich natürlich auf den Tagesablauf des jeweiligen Gamers auswirken.

Durch die intensive Kommunikation mit den Mitspielern, kann es passieren, dass einzelne Spieler beginnen ihr soziales Umfeld zu vernachlässigen, wobei auch zu sagen ist, dass auch online besondere Freundschaften geschlossen werden und manche Menschen sogar so ihren Ehepartner kennengelernt haben.
vom 28.12.2016

Autor des Artikels

Alexander Wendt

Alexander Wendt

Alexander zockt am liebsten Browserspiele aus den Bereichen Aufbau und Strategie, aber auch dem Fantasy-Genre ist er nicht abgeneigt. Gern darf es auch mal in Kriegsspielen knallen.

Diese Seite bewerten:
Wertung: 5.0 / 5 (3 Bewertungen))

Top 10 Browsergames
Zum Vergleich
Spiel der WocheForge of EmpiresDas beste Aufbauspiel
Die besten Spiele nach Genres
Alle anzeigen
Newsletter-Anmeldung
Redaktions-Empfehlung