Werbung
Werbung
Werbung

Anno Online - Handel: Alles auf einen Blick

Anno Online - Handel: Alles auf einen BlickMehr zu Anno Online
© Blue Byte
Zu den Top 10 Browsergames

Das Handeln mit Waren ist ein zentrales Spielelement in Anno Online. Wir zeigen dir alles zu Handelsschiffen, Handelsspeicher und Angebot & Nachfrage.

Die Grundvorausetzungen

Der Handel ist ein zentrales Spielelement in Anno Online und ein sehr guter Weg, um an zusätzliche Einnahmen heranzukommen.

Damit du im Aufbauspiel aktiv am Handel teilnehmen kannst, musst du ein paar Bedingungen erfüllen. So ist ein Kontor und Pier vonnöten, damit Schiffe deinen Hafen anlaufen können, um Waren zu liefern und gleichzeitig den eigenen Laderaum wieder mit deinen Rohstoffen zu füllen.

Das zentrale Gebäude ist der Handelsspeicher, den du ergänzend zu deinem Pier baust. Hier werden deine angebotenen und gekauften Waren gelagert.

Solltest du diese Voraussetzungen geschaffen haben, kannst du direkt loslegen und die ersten Angebot aufgeben. Dafür bestimmst du die Ware und die jeweilige Menge, die du abgeben möchtest. Dabei macht es durchaus Sinn schon während der Herstellung deiner Waren einen Plan zu besitzen, wie viel du davon einmal abgeben möchtest.

Die Vorteile

Der Handel in Anno Online hat mehrere Vorteile, du lernst neue Mitspieler kennen, aber in erster Linie bekommst du natürlich wichtige Ressourcen und kannst mit Waren, von denen du zu viel besitzt, ordentlich Gewinne einfahren.

Besonders der Verkauf von Gewürzen ist zu Beginn ein sehr lukratives Geschäft und kann einen geschickten Händler zu Wohlstand führen.

Dieses Aufbauspiel sollte dich interessieren:

Elvenar

Elvenar

Fantasy-Aufbaustrategie

Erbaue eine fantasievolle Stadt als Elf oder Mensch. Erobere mit deinen Truppen die mystische Welt von Elvenar. Sammle Relikte und erforsche Technologien.

Jetzt mehr erfahren

Der Handelsspeicher

Wie bereits erwähnt, ist der Handelsspeicher das zentrale Gebäude zum Handeln. Durch deine vorhandenen Handelsspeicher werden die Slots bestimmt, die dir zum Handeln bereit stehen. Zum Start wird dir wohl ein Slot ausreichen, mit der Zeit macht es aber durchaus Sinn weitere Handelsspeicher zu errichten, um so mehr Slots zu besitzen.

Solltest du z.B. damit starten, Gewürze zu handeln, wird dir ein Handelsspeicher völlig ausreichen. Kommen jetzt noch weitere Waren hinzu, wie z.B. Indigo und/oder Seide, wirst du schon zwei oder drei Slots benötigen.

Es macht sich also durchaus bezahlt, schon zu Beginn ausreichend Handelsspeicher zu errichten. Die Lagerkapazität ist dabei nicht limitiert.

Den Markt beobachten und Preise festlegen

Ein guter Händler muss vorallem eins können, Preise gut beobachten und einschätzen können. Als Anbieter bestimmst du deine Preise natürlich selbst. Sind die Preise zu hoch, wirst du keine Waren verkaufen und hast so keinen Vorteil für die investierte Zeit. Sollten deine Preise zu niedrig sein, wirst du wahrscheinlich bald ein leeres Lager haben, aber trotzdem kein volles Konto.

Hier macht es zusätzlich Sinn auf Waren zu achten, die zu bestimmten Zeiten besonders begehrt sind, aber nicht in großem Maße angebot werden. Solltest du diese Momente erkennen, kannst du sehr große Gewinne erwirtschaften.

Nur wenn du dringend Geld gebrauchen kannst und sowieso von bestimmten Produkten einen Überschuss hast, kannst du sie auch für einen niedrigen Preis anbieten.

Mit der Zeit wirst du bestimmte Regelmäßigkeiten erkennen. Am Wochenende sind die Preise z.B. geringer, als an Wochentagen. So bald du große Gewinne erzielen kannst, solltest du auch direkt eine große Anzahl des bestimmten Produktes anbieten.

Güter mit dem Handelsschiff einkaufen

Möchtest du neue Güter durch Handel erwerben, benötigst du zuerst ein Handelsschiff, mit welchem du dann die sieben Weltmeere bereist. Mit der Größe des Schiffs definiert sich auch die Menge, die du auf deinen Reisen ergattern kannst. So kannst du vor allem das wertvollste Gut einsparen: Zeit. Mehr Ladekapazität bedeutet automatisch auch weniger Handelsreisen. Zusätzlich kannst du die Segel deines Handelschiffs verbessern, damit es die Reisen schneller zurücklegt.

Die Kapazitäten deiner Schiffe werden oft zum Problem, so bald du mehr Rohstoffe eingekauft hast, als du verschiffen kannst. Es ist daher sehr wichtig, bereits früh im Browserspiel die Laderäume deiner Schiffe zu erweitern. Eine große Handelsflotte ist für den Erfolg entscheidend. Auch der Einsatz von Rubinen macht hier Sinn.

Auch beim Einkauf gilt, beobachte die Angebote genau und entscheide dich nicht gleich für das erste. Eventuell findest du ein besseres und kannst eine Menge Geld sparen.

Marktmechanismen: Angebot und Nachfrage

Um ein erfolgreicher Spieler im Borwsergame Anno Online zu werden, wirst du um den Markt nicht herumkommen. Der Markt ist dabei eigentlich mit der realen Börse zu vergleichen, da auch hier die gängigen Marktmechanismen, Angebot und Nachfrage, eine entscheidene Rolle spielen.

Sollte eine Ware rar sein, so wird sie auch teurer gehandelt. Mit einem hohen Angebot wird der Preis jedoch sinken.

Diese Preisentwicklung solltest du gut beobachten und dabei nie den Blick für deine Produktionskosten verlieren. Sind diese nämlich höher als der Verkaufswert, macht ein Handel keinen Sinn, da du sonst einen Verlust erwirtschaftest.

Sollte dies eintreten, ist es für dich sinnvoller die Produkte nicht selber zu produzieren, sondern sie direkt auf dem Markt zu erwerben. Da das Lager des Handelsspeicher keine Begrenzung hat, solltest du direkt eine hohe Anzahl kaufen. Theoretisch kannst du dir mit diesem Vorgehen die ein oder andere Produktionsstätte einsparen.

Spezielle und seltene Waren

Wie im echten Leben, gibt es auch in Anno Online einzelne Produkte, die sehr begehrt sind und selten vorkommen. Dies liegt vor allem daran, dass du sie nur auf bestimmten Inseln abbauen kannst.

Zum Produzieren von Fleisch benötigst du z.B. Glas. Jedoch kannst du Glas nur mithife einer Quarzinsel produzieren. Sollte dir also keine zur Verfügung stehen, wirst du Glas nur durch Handeln erhalten können. Auch hier gilt wie immer, kontrolliere die Angebote genau und entscheide dich für das billigste.

vom 05.06.2015

Autor des Artikels

Alexander Wendt

Alexander Wendt

Alexander zockt am liebsten Browserspiele aus den Bereichen Aufbau und Strategie, aber auch dem Fantasy-Genre ist er nicht abgeneigt. Gern darf es auch mal in Kriegsspielen knallen.

Weitere News zu Anno Online

Diese Seite bewerten:
Wertung: 5.0 / 5 (1 Bewertungen)

Top 10 Browsergames
Zum Vergleich
Spiel der WocheFarm Days
Die besten Spiele nach Genres
Alle anzeigen
Newsletter-Anmeldung
Gewinnspiel
Redaktions-Empfehlung