bestebrowsergames.de

Browsergames: Das solltest du über Browserspiele wissen

Browsergames: Das solltest du über Browserspiele wissen
© InnoGames

Noch immer erfreuen sich Browsergames großer Beliebtheit. Diese Online Spiele sind kostenlos und lassen dich gegen Millionen andere Spieler antreten.

Computerspiele im Browser spielen

Bei einem Browsergame, zu Deutsch eigentlich Browserspiel, ursprünglich „browser-based game“, handelt es sich um ein Computerspiel, welches mit Hilfe einer Benutzeroberfläche, welche sich in einem Webbrowser befindet, gespielt wird.

Es wird zwischen sogenannten clientseitigen Browsergames und serverseitigen Browsergames unterschieden. Bei der Client-Variante erfolgt die Auswertung des Spiels zum Teil oder manchmal auch vollständig auf dem Rechner des Spielers. Hierbei ist ein Download notwendig, um das Online Game im Browserfenster laufen zu lassen. Die Server-Variante lässt das Spiel komplett auf den Rechnern des Anbieters laufen.

Browsergame Forge of EmpiresModernes Browsergame: Forge of Empires

Kostenlose Spiele, jedoch häufig mit Ingame-Währung

Häufig werden zur Umsetzung bekannte Webtechnologien verwendet, die es ermöglichen eine große Anzahl an Nutzern anzusprechen. Daher sind die meisten Browsergames auch kostenlos. Die meisten Spiele bieten allerdings verschiedene Premium-Inhalte an, wie Ingame-Währungen oder Premium-Accounts. Diese ermöglichen es schneller im Spiel voranzukommen und zum Beispiel schneller Gebäude zu bauen, bessere Waffen zu erhalten oder besondere Fertigkeiten zu erlangen.

Durch die Ansprache eines großen Publikums sind Browsergames auch in den Bereich der MMOs einzuordnen. Berühmte Vertreter dieses Genres sind vor allem Forge of Empires, League of Angels II, Goodgame Big Farm und Die Siedler Online.

Browsergame League of Angels 2Browsergame mit Rollenspiel-Elementen: League of Angels 2

Clientseitige Browsergames, auch Flash-Spiele oder Java-Spiele

Flash Games & Java Games

Die beschriebenen clientseitigen Browserspiele benötigten zur korrekten Darstellung im Browser Plugins, wozu vor allem Flash und Java zählen. Daher sind die Begriffe Flash Games und Java Games auch sehr verbreitet.

Das Ende der Plugins steht an

Durch den Start des neuen Web-Standards HTML5 und die Weiterentwicklung großer Browser, benötigen viele Browsergames heute keine Plugins mehr.

Spiele, welche jedoch komplett auf Plugins setzen, gibt es heutzutage immer noch, diese sind dann meistens in den Bereich der clientseitigen Games einzuordnen. Häufig kannst du diese Spiele dann auch ohne Internetverbindung lokal auf deinem Rechner spielen.

Die besonders hochwertigen Spiele, die komplett ohne Plugins auskommen und eine große Spiel-Community besitzen, setzen allerdings immer eine Internetverbindung voraus.

Flash-Spiele besitzen eine lange Geschichte

Eine riesige Auswahl verschiedener Spiele

Flash-Spiele basieren auf der Software „Adobe Flash“ und besitzen daher oft die Dateiendung „.swf“. Bereits im Jahre 1999 wurden die ersten Flashspiele veröffentlicht, da damals das große Update „Version 4“ von Flash erschien.

Oft wurden diese Spiele von einzelnen Personen oder kleinen Teams entwickelt. Heutzutage gibt es aber auch große Unternehmen, die sich auf die Entwicklung solcher Minispiele spezialisiert haben.

Auch immer mehr Websites haben sich darauf spezialisiert ein gesammeltes Angebot an Flashspielen anzubieten. Manche Seiten haben ein Portfolio von über 11.000 Spielen, wobei es wohl trotzdem noch viel mehr Games weltweit gibt.

Die Ära der Defend Games

Die Genre-Vielfalt von Flash Games ist wirklich riesig und eigentlich gibt es keinen Bereich aus der Gameswelt, der nicht von Flashspielen abgedeckt wird. Besonders beliebt sind Defend Games. Vor allem das Pionier-Unternehmen XGen Studios hat 2003 mit „Defend your Castle“ einen Klassiker veröffentlicht.

Browsergame HTML5 KlondikeHTML5-Spiel: Klondike

Die neue Garde: HTML5 Spiele dank Canvas

Eine neue Technologie erobert den Markt

HTML5 ist schon lange ein Thema und mittlerweile haben auch die bekanntesten Webbrowser viele Teile des neuen Web-Standards aufgenommen, wodurch auch Spiele, welche auf HTML5 basieren, immer attraktiver werden.

Auf dem Markt ist der Begriff „HTML5-Spiel“ bereits fest verankert, wobei bei genauerer Betrachtung diese Bezeichnung nicht ganz korrekt ist. Diese Games sind nämlich erst durch besondere Spezifikationen der HTML5-Technologie möglich geworden. Ansonsten könnten diese nämlich gar nicht als Spiel gekennzeichnet werden und müssten weiterhin auf Plugins wie Flash zurückgreifen.

Canvas und JavaScript lassen grandiose Games entstehen

Besonders erwähnenswert ist hier das sogenannte Canvas-Element, wodurch auf einer virtuellen 2D-Leinwand direkt im Browser gezeichnet werden kann. Wird nun zum Beispiel zusätzlich JavaScript verwendet, sind Spiele und Animationen möglich.

CSS und WebGL runden alles ab

Weitere wichtige Technologien sind CSS (Cascading Style Sheets) und WebGL. Vor allem WebGL ist entscheidend, um hardwarebeschleunigte 3D-Grafiken im Browser umsetzen zu können. So können sogar richtige Ego Shooter in 3D im Browser entstehen, ohne den Einsatz eines einzigen Plugins. Wie du siehst, kommen also wirklich viel mehr Technologien als nur HTML5 bei den HTML5-Spielen zum Einsatz.

Der größte Vorteil von HTML5-Spielen gegenüber Flashspielen wird es aber bleiben, dass sie überhaupt gar keine Plugins benötigen. Der Nachteil von Plugins ist nämlich, dass sie nicht für alle Betriebssysteme oder Browser optimiert sind und zusätzlich negativ für die Sicherheit eines Systems sind.

Auch als Mobile Game spielbar

Da HTML5 Games wirklich nur einen Browser in seiner Reinform benötigen, können diese Spiele auch ohne Probleme auf iPhones und iPads gespielt werden.

Der Vorteil von serverseitigen Spielen

Massively Multiplayer Online Games

Serverseitige Browsergames haben einen ganz entscheidenden Vorteil, es können jede Menge Spieler gleichzeitig am Spielbetrieb teilnehmen und auch gegeneinander antreten. Diese Zahlen können in die Hunderttausende gehen. Dann ist auch die Rede von MMOGs (Massively Multiplayer Online Games).

Aufbauspiele, Strategiespiele, Rollenspiele und noch mehr

Auf Serverseite wird dann häufig „LAMP“ eingesetzt, was im Gegensatz zu DirectX oder ähnlichen Technologien, die für Spielkonsolen benutzt werden, jedoch nicht so eine hohe Performance im Bereich Echtzeitgrafik und Userinteraktion bietet. Daher sind die meisten Browsergames auch den Genres Aufbau, Simulation, Rollenspiel und Strategie zu zuordnen. Häufig sind sie auch rundenbasiert, wodurch weniger Spielinhalte in Echtzeit stattfinden, was die Serverkapazitäten deutlich schont.

Wirtschaftssimulationen, Sportspiele und Weltraumspiele

Die Auswahl an verschiedenen Browserspielen ist mittlerweile wirklich riesig und wird laufend weiterentwickelt, so gibt es auch Wirtschaftssimulationen, Sportspiele, Spiele im Mittelalter oder auch im Weltraum.

Damit du den Überblick nie verlierst, kannst du jederzeit in unserer Browsergames Top 10 vorbeischauen, welche laufend aktualisiert wird und immer die neuesten und besten Spiele präsentiert.

Browsergame Tribal Wars 2Strategiespiel im Mittelalter: Tribal Wars 2

Die Geschichte von Browsergames

Das wohl allererste Browsergame stammt tatsächlich aus Deutschland, nämlich aus Hamburg. Es handelt sich dabei um das im Jahr 1995 veröffentlichte Spiel „SOL“, welches sowohl in deutscher als auch englischer Sprache verfügbar ist.

Den Startschuss für die neue Generation der Browserspiele legte wohl das Spiel „Planetorian“, welches von Fifth Season AS aus Oslo stammt. Es wurde 2000 gelauncht und hatte schon bald mehr als 150.000 aktive Spieler.

Jedoch führten die Entwickler kostenpflichtige Accounts ein, wodurch viele Spieler zu einem anderen Spiel wechselten, nämlich Galaxywars. Auch dieses Spiel hatte schnell mehr als 100.000 Spieler.

2002 erschien dann ein weiteres Weltraumspiel, welches zu einem großen Klassiker wurde und auch heute noch gespielt wird, nämlich OGame, welches mittlerweile zu Gameforge gehört.

Im Jahre 2003 wurde dann ein weiteres Highlight veröffentlicht, nämlich das Browsergame Die Stämme, ebenfalls aus Hamburg von InnoGames. Es begeistert noch heute Millionen von Spielern und ist im Mittelalter angesiedelt.

Die Geschichte der Browsergames ist aber noch lange nicht zu Ende und auch in den 2010er Jahren erscheinen immer noch weitere neue Browsergames.

Browsergame Die StämmeBrowsergame-Klassiker: Die Stämme
vom 22.12.2016

Autor des Artikels

Alexander Wendt

Alexander Wendt

Alexander zockt am liebsten Browserspiele aus den Bereichen Aufbau und Strategie, aber auch dem Fantasy-Genre ist er nicht abgeneigt. Gern darf es auch mal in Kriegsspielen knallen.

Diese Seite bewerten:
Wertung: 4.3 / 5 (7 Bewertungen))

Top 10 Browsergames
Zum Vergleich
Spiel der WocheForge of EmpiresDas beste Aufbauspiel
Die besten Spiele nach Genres
Alle anzeigen
Newsletter-Anmeldung
Redaktions-Empfehlung